Rechtliche Aspekte,
Gefahren
und Risiken

Social Media Marketing funktioniert einfach, schnell und ist vergleichsweise extrem kostengünstig. Jedoch gibt es auch bei Social Media Gefahren und rechtliche Aspekte die Ihr unbedingt beachten solltet. Nachfolgend haben wir Euch vier Punkte aufgelistet, die Ihr unbedingt beachten solltet, bevor Ihr mit eurer Social Media Kampagne startet.

Rechtliche Aspekte des Social Media Marketings

Social Media Gefahren
Quelle: Unsplash

Social Media Marketing beinhaltet mehr als nur einen Beitrag pro Woche auf sämtlichen Plattformen zu veröffentlichen. Eine gute Strategie ist das A & O ! Das Internet ist sehr schnelllebig, deshalb müsst Ihr ständig am Ball bleiben und aktuelle Trends erspüren. Neue soziale Netzwerke können neue Chancen bedeuten, aber jedes Netzwerk funktioniert auch nochmal anders. 

Impressum hinterlegen:

Wenn Ihr mit Eurem Unternehmen in den Sozialen Medien tätig werdet, unterliegt Ihr auch dort der Impressumspflicht. Der vollständige Name inkl.  Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, bei juristischen Personen: Rechtsform und Steuernummer sowie die vertretungsberechtigte Person des Unternehmens müssen hinterlegt werden. Ihr könnt Euch dabei am besten an den Angaben des Impressums Eurer gewerblichen Webseite orientieren, denn die rechtlichen Anforderungen sind die gleichen (§5 des Telemediengesetzes).

Besonders wichtig: Das Impressum muss mit maximal zwei Klicks zu erreichen sein. 

Deshalb unser Tipp: hinterlegt im Infobereich den Link zu eurer Webseite (erster Klick). Auf eurer Webseite sollte dann das Impressum in der Fußzeile hinterlegt sein (zweiter Klick)

Urheberrechte und Bildrechte beachten:

Für gute Inhalten den sozialen Medien werden Bilder und Videos benötigt. Achtung: beim Hochladen der Inhalte überträgt Ihr (bspw. bei Facebook) die Nutzungsrechte. Bei Euren eignen Inhalten, die Ihr selbst erstellt habt, ist das unproblematisch. Verwendet Ihr jedoch Stockfotos, solltet Ihr unbedingt die Lizenzbestimmungen beachten. Nicht alle Bilder, die Ihr im Netz erworben habt, sind für die Verwendung in den sozialen Medien freigegeben.

Bilder von euren Mitarbeitern:

Bevor Ihr Bilder vom letzten Betriebsausflug oder der Weihnachtsfeier auf Social Media veröffentlicht fragt zuvor Eure Mitarbeiter, die auf den Fotos zu sehen sind. Nicht jeder Mitarbeiter möchte im Internet abgelichtet werden.

Datenschutz:

Je nachdem welche Tracking-Tools Ihr für Eure Social-Media-Kampagne benutzt müsst Ihr auch hier Eure allgemeinen Datenschutzrichtlinien entsprechend ergänzen. Ihr müsst die Nutzer darüber informieren, dass bestimmte Daten zu den Servern der jeweiligen Social-Media-Plattformen übermittelt werden.

Social Media Gefahren:

Social Media Gefahren
Quelle: Unsplash

Negative Kommentare

Durch die Anonymität im Netz kommt es schnell vor, dass sich Nutzer negativ auf Eurer Seite äußern oder sogar beleidigend werden. Ihr solltet euch deshalb schon vorher überlegen, wie Ihr mit solchen Kommentaren umgeht. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten: Entweder Ihr löscht die Kommentare,  kommentiert zurück oder ignoriert sie. 

Veröffentlicht Ihr jedoch Fotos von Euren Mitarbeitern, solltet Ihr die Hasskommentare sofort löschen. 

Mitarbeiter

Die eigenen Mitarbeiter können sich schnell zu einer echten Gefahr im Internet entwickeln. Deshalb werden in immer mehr Unternehmen sogenannte „Social Media Guidelines“ implementiert, welche strikte Richtlinien für den Umgang mit sozialen Netzwerken regeln. Die Mitarbeiter des eigenen Unternehmens sollten diese auch dringend einhalten, denn jeder Mitarbeiter bildet eine Schnittstelle in die Öffentlichkeit und repräsentiert das Unternehmen. 

Authentizität

Repräsentiert Euer Unternehmen in den sozialen Medien so, wie es auch außerhalb des worldwideweb ist. Einer der größten Fehler des Marketings ist es, etwas zu präsentieren oder anzupreisen, was nicht der Wahrheit entspricht. Oftmals wird das „Fake-Imgae“ oder „falsche Versprechen“ sofort von Mitarbeitern und Kunden entlarvt. Euer Unternehmen kann schnell in den sozialen Netzwerken bloßgestellt werden und auf verschiedenen Bewertungsportalen schlecht bewertet werden. Berücksichtigt unbedingt bei der Auswahl Eurer Influencer für euere Marketing Kampagnen eure Zielgruppe. Passen die Influencer zu Eurem Unternehmen? Sprechen die Influencer Eure Zielgruppe an?

Im Internet kursieren auch zahlreiche Seiten, auf denen Ihr euch Likes/ Gefällt-mir-Angaben oder Kommentare kaufen könnt. Jedoch kann schnell aufgedeckt werden,  welche Follower und Kommentare gekauft wurden und welche nicht. Wir empfehlen Euch, die Finger von solchen Angeboten zu lassen. 

Langfristige Strategie und Trends

Social Media Marketing beinhaltet mehr als nur einen Beitrag pro Woche auf sämtlichen Plattformen zu veröffentlichen. Eine gute Strategie und guter Content sind das A & O ! Das Internet ist sehr schnelllebig, deshalb müsst Ihr ständig am Ball bleiben und aktuelle Trends erspüren. Neue soziale Netzwerke können neue Chancen bedeuten, aber jedes Netzwerk funktioniert auch nochmal anders. 

Ihr sucht nach Inspirationen und erfolgreichen Social Media Kampagnen? Dann lest jetzt unseren Artikel zu  den erfolgreichen Social Media Kampagnen.

Quellen